Wie versprochen erfahrt ihr hier noch mehr darüber, wie ihr eure betriebliche Weihnachtsfeier organisieren könnt und worauf es besonders zu achten gilt. So vermeidet ihr Stress und schont eure Nerven!

Wann sollte die Feier überhaupt stattfinden? Wenn sie direkt im Dezember liegt, ist das Risiko groß, dass daraus nur zusätzlicher Stress für die Mitarbeiter entsteht. Allerdings ist es auch schön mit einer gemeinsamen Feier das beendete Geschäftsjahr zu zelebrieren. Für die Vorweihnachtszeit spricht, dass sich noch keiner im Weihnachtsstress befindet und auch, dass die Vorfreude auf Weihnachten noch sehr hoch ist. Auch der Tag sollte passen: Samstag ist kein Arbeitstag, Sonntag gehört der Familie, generell eignet sich der Donnerstag am besten.

Und wo soll das Ganze stattfinden? Wird im Unternehmen gefeiert werden natürlich Mitkosten und eventuelle Transportkosten gespart, allerdings ist es fraglich wie weihnachtlich ein dekorierter Konferenzraum sein kann. Außer Haus zu feiern bietet da natürlich die größere Abwechslung.

Nicht zu vergessen ist die Programmplanung, die Gäste wollen nämlich unterhalten werden. In einer Rede kann den Mitarbeitern zum Beispiel für die Arbeit des Jahres gedankt werden, aber auch diese können dem Rest des Unternehmens etwas mitteilen. Generell sollten möglichst keine negativen Themen angesprochen werden. Einen DJ sollte es auch geben, damit für gute Stimmung gesorgt ist.

Hoffentlich fühlt ihr euch jetzt etwas besser, solltet ihr diese stressige Aufgabe bald erledigen müssen. Denkt dran, eine gute Organisation schont die Nerven, die in der Weihnachtszeit oft sowieso schon strapaziert sind!

Das wünscht man eigentlich keinem: Die Weihnachtszeit naht, man macht es sich im Warmen gemütlich und genießt den einen oder andere Süßkram und dann kommt‘s – die alljährliche betriebliche Weihnachtsfeier soll geplant werden. Vorbei mit der winterlichen Ruhe.

Wie ihr die Organisation möglichst stressfrei überlebt und vor allem bestmöglich plant, erfahrt ihr jetzt!

Angefangen werden sollte mit der Wahl der Gäste, denn so kann das Budget überschlagen werden.
Aber wer wird jetzt eingeladen und wer nicht? Letztendlich ist es eine Weihnachtsfeier, jeder soll sich wohlfühlen und auch die Gemeinschaft sollte gestärkt werden. Daher muss wirklich jeder Mitarbeiter eingeladen werden (Den Termin könnte man ganz einfach über TBuddy finden!).

Danach kann es mit der Budgetplanung losgehen. Die wichtigsten Kostenfaktoren sind meist Speisen und Getränke und die Location sowie zusätzliche Dienstleistungen. Generell sollte das Budget nicht zu knapp bemessen sein, falls unvorhergesehenes passiert!Ganz wichtig natürlich: Die Geschenke! Um hier nicht zu viel Geld auszugeben eignet sich zum Beispiel ein Jullklapp sehr gut.

Gespannt auf mehr? Bald folgt Teil zwei mit weiteren Organisationstipps für die Weihnachtsfeier!

Tipps und Tricks – so bist Du immer up-to-date – Push Notifications –, ,

So stellst Du und dein Team sicher, dass ihr immer über die neusten Veränderungen und Entwicklungen informiert werdet. Dafür müsst ihr nur die Push Notifactions zulassen.

Nach dem Installieren der TBuddy App, fragt das Betriebssystem (iOS/Android), ob diese App Push Notifications empfangen darf. Dies muss man erlauben.

Einstellungen  Android:

Man kann diese Einstellungen später unter „Einstellungen -> Anwendungen“ ändern. Das sieht ungefähr so aus (Screenshot Android – siehe Feld. „Benachrichtigungen“)

picture1

Einstellungen iOS, IPhone

Ihr geht auf: “Einstellungen” -> scrolled runter bis alle Apps aufgelistet sind, dann klickt ihr auf “Tbuddy” -> Mitteilungen -> Mitteilungen erlauben.

img_2967 img_2969

 

TBuddy verschickt derzeit bei folgenden Ereignissen Push Notifications:

  • Neuer Termin wurde erstellt
  • Bestehender Termin wurde aktualisiert
  • Termin wurde gelöscht
  • Ein Buddy hat sein Profilbild aktualisiert
  • Das Team Emblem wurde aktualisiert
  • Eine neue Chatnachricht wurde geschrieben

Wichtig dabei ist, dass der Verursacher des Ereignisses, keine Push Notification erhält, sondern nur die übrigen Teammitglieder.

Wann werden keine Push Notifications angezeigt?

Push Notifications werden gewollt nicht angezeigt, wenn die App im Vordergrund ist. Also, wenn du die App gerade verwendest und eine Push Notifications reinkommt, dann wird lediglich der News-Bereich geupdatet – aber keine Push Notification angezeigt.

Push Notifications werden nicht an mobile Geräte gesendet, wenn man sich dort explizit ausgeloggt hat.

Testing

Sollte irgendetwas nicht funktionieren, kannst du einen Test durchführen. Sollte der nicht funktionieren melde Dich bitte bei uns und wir warden den Fehler so schnell wie möglich finden und beheben.

1.) Stelle sicher, dass du auf einen mobilen Gerät in TBuddy eingeloggt bist.

2.) Bringe die TBuddy App in den Hintergrund – aber logge dich nicht aus.

3.) Stelle sicher, dass die TBuddy App Push Notifications empfangen darf (siehe Schritt 1 oben)

4.) Frage ein Teammitglied, eine Nachricht in den Chat zu schreiben.

Nach spätestens einer Minute müsstest du eine Push Notification erhalten.

 

Stay up-to-date mit Tbuddy

Du, der oder die du gerade diesen Blogeintrag ließt, sitzt wahrscheinlich gerade ganz bequem an deinem Laptop, Tablet oder Smartphone. Genauso einfach und entspannt ist es heute sich in Gruppen zu organisieren, vor allem natürlich mit TBuddy, doch so war das nicht immer.

Wie sich Gruppen vor Zeiten des Internets oder der Telefone organisiert haben, können wir uns gar nicht mehr vorstellen. Damals war der Alltag aber auch nicht so voll von Terminen, wie der von uns heute. Es musste sich nicht auf die Bedürfnisse und Wünsche jedes einzelnen Teammitglieds eingestellt werden, denn Gruppenchats oder Ähnliches gab es gar nicht! Wer nicht kam, kam einfach nicht. Und vorher wusste das keiner. Auch wenn das auf gewisse Weise reizvoll erscheint, führt ein solcher Umstand heute nur zu Problemen. Ein wenig Planung muss sein, doch bitte möglichst unkompliziert. Einfach Termine zu- oder absagen, ohne viel Tamtam. Na, kommst du drauf wie du auf diese Weise deine Gruppe organisieren könntest…?
Ich gebe dir einen Tipp: Frag doch mal die Buddies von TBuddy.

Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start writing!

Damit die Organisation im Team reibungslos ablaufen kann, ist es sehr wichtig für   das Team, sich untereinander stets Feedback zu geben. Nur durch einen gelungenen Austausch kommen Anregungen oder Kritik beim Gegenüber auch an und das Team kann immer besser werden, nicht nur in organisatorischer Hinsicht. Doch wie gebe ich richtiges Feedback oder wie äußere ich meine Kritik richtig?

„Der Ton macht die Musik!“ – Vor allem, wenn unangenehme Punkte wie ständige Verspätungen angesprochen werden, solltest du dir diesen Spruch merken. Das Ganze als Verbesserungsvorschlag zu formulieren kommt zudem gleich ganz anders rüber als ein plumpes „Hey, das und das nervt…“.

Auch der  Zeitpunkt für ein Feedback sollte gut gewählt werden, am besten passt es direkt nach der Handlung. Abschließend können Fragen gestellt werden, um die Perspektive des teammitglieds gegenüber zu erkennen, vielleicht gibt es ja einen Grund wieso er oder sie ständig zu spät kommen?
Eins steht fest, wenn du weißt, wie du richtig Feedback geben kannst, dann werden dich deine Teamkollegen noch mehr schätzen lernen.